Liedertext: 2 bier und 2 ohre


s cha guet si, dass hüt dwält undergaht
und bis zabig nuno ganz wenig staht
und was s no git isch nüt wo bliibt
oder adem dir öppis liiht
und dich znacht schlafe laht

srägnet chatze und hünd
und all wüssed all wahre gründ
s chunnt scho guet und gnau drum lupfts dir jetz dänn dä huet
was choschtet än fründ

ich han zwei bier und zwei ohre
und ich glaub äs isch no nüt verlore

eimal fangsch än fisch mal frisst di dä wal
uf jedem berg wo bisch xehsch du nume stal
au wänn die wäg wo vor dir sind
all äs sackgassschildli händ
häsch immer no dwahl

letschti rundi und glich häsch du nonig gnueg
und hocksch gli scho ganz ällei uf dim stuehl
au wänn etz sliecht langsam usgaht
und det ä gstalt im dunkle staht
isch dtür no lang nonig zue

du musch nöd as guete glaube
au nöd dass s wider besser chunnt
ich wär nu froh würsch no bitz bliibe
und das mit guetem grund

Zurück