Liedertext: Nüt verschreie

die nacht hüt ohni mond
und d hüüser unbewohnt
nur du no wach
leisch füür im dach
mal luege ob sich s lohnt

scho so vill dure gmacht
so mängi schwarzi nacht
und etz unuswichlich
namal s glich
wär günnt die letschti schlacht

ich bin für dich da wänn s öppis git
und wänn s dänn ziitlich dine liiht
hämmer vilicht nur hüt
aber verschreie wämmer nüt

dä tüüfel ade wand
i sim füürrote gwand
häsch du beschwore
dich z bewahre
etz bisch i sinre hand

wär git und wär git na
wär bliibt und staht no da
i dere ziit
wo nüt me bliibt
wett ich dich nöd verlah
chasch dich uf mich verlah
chasch dich hoffentlich uf mich verlah

Zurück